Subnavigation

Suche auf der Website:

Milchpur Magazin

Internationaler Tag der Milch: Milchland Bayern feiert mit der Welt

Weltweit wird er am 1. Juni gefeiert: der Internationale Tag der Milch. Gemeinsam mit vielen anderen Ländern feiert das Milchland Bayern die Milch als natürliches und gesundes Produkt, das neben seiner Funktion als Getränk auch die Grundlage für gute Milchprodukte ist. Jedes Jahr findet das Fest an demselben Datum in wechselnden Orten statt - im Milchland Bayern dieses Jahr in Wasserburg - um Verbraucher mittels zahlreicher Veranstaltungen über die positive Wirkung von Milchprodukten als Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung zu informieren. Der Internationale Tag der Milch wurde vor 55 Jahren von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband (IDF) ins Leben gerufen und wird derzeit in über 30 Ländern veranstaltet.
Im Freistaat Bayern wird deutschlandweit die meiste Milch erzeugt. Ein Umsatz von 9,4 Milliarden Euro in der Milchverarbeitung weist sie als starken Wirtschaftsfaktor aus. Die Basis ist die Milch von 1,2 Millionen Milchkühen, die auf rund 36.000 Höfen gemolken wird. Fast acht Millionen Tonnen Milch werden jährlich an bayerische Molkereien geliefert.
Milch und Käse aus Bayern sind in Deutschland sehr beliebt. Für Bayern spielt aber auch der Export eine enorme Rolle. Im Jahr 2011 konnten knapp 1,9 Millionen Tonnen Milch und Milchprodukte mit einem Wert von über 2,6 Milliarden Euro exportiert werden. Der wichtigste Handelspartner ist nach wie vor Italien. Dorthin gingen gut ein Drittel der bayerischen Ausfuhren, gemessen am Geldwert.

Milchland Bayern feiert in Wasserburg
Im Milchland Bayern feiert die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM) dieses Jahr in der Innenstadt von Wasserburg mit guten Milchprodukten und einem bunten Showprogramm. "Milchprodukte gehören zu einer gesunden Ernährung dazu. Daher nutzen wir diesen Tag, um Verbraucher rund um die Milch mit Themen wie beispielsweise dem Identitätskennzeichen zu informieren", erläutert Dr. Maria Linderer, Geschäftsführerin der LVBM den Hintergrund. Diese Aufgabe kommt vor Ort unter anderem der bayerischen Milchkönigin Julia Wegemann und der Milchprinzessin Anna Weidinger zu.

Bildquelle: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, LVBM

PC Version
Mobile Version