Subnavigation

Suche auf der Website:

Milchpur Magazin

Hoch lebe die Königin

Wald im Ostallgäu, 23. April 2013 – Nicht nur in den Niederlanden findet in diesen Tagen die königliche Zepterübergabe statt: Auch im Milchland Bayern wurde die Krone an die nächste Generation übergeben. Die 24-jährige Katharina Schlattl aus Fürstenstein im Landkreis Passau ist Bayerns neue Milchkönigin. Unterstützung bekommt sie von der neuen Bayerischen Milchprinzessin, der 19-jährigen Mittelfränkin Carola Reiner aus Oberdachstetten im Landkreis Ansbach. Die beiden freuen sich nun darauf, zwei Jahre lang Botschafterinnen für Milch- und Käseprodukte aus Bayern zu sein und das Milchland Bayern im In- und Ausland auf Messen, Presseterminen, Handelsaktionen und Verbraucherveranstaltungen zu repräsentieren.

Selbstbewusst, überzeugend und verwurzelt in der Milchwirtschaft

30 potentielle Bayerische Milchhoheiten bewarben sich auf den Aufruf der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM), doch nur  zehn Auserwählte erhielten eine Einladung nach Wald im Ostallgäu, wo die Wahl stattfand. Die beiden Hoheiten wurden von einer fachkundigen Jury, bestehend aus Vertretern der LVBM, des Bayerischen  Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Verbandes der Milcherzeuger Bayern, des Deutschen Hausfrauenbundes sowie der Presse gewählt. Die Siegerinnen Katharina Schlattl und Carola Reiner stellten sich selbstbewusst den Fragen der Juroren und bewiesen charmant ihr fundiertes Wissen über die bayerische Milchwirtschaft. Hierbei profitierten die jungen Frauen auch von den praktischen Erfahrungen, die sie bereits in der Milch- und Landwirtschaft gesammelt haben. Die neue Milchkönigin, Katharina Schlattl, beeindruckte unter anderem durch ihre Verbundenheit zur Landwirtschaft. Ihren Bachelor in Agrarwissenschaft erweitert sie noch dieses Jahr mit dem Abschluss als Master of Science Agrarmanagement. Milchprinzessin Carola Reiner überzeugte durch ihre Ausbildung zur Landwirtin und der Arbeit im  elterlichen Betrieb. „Ich bin sehr glücklich, dass ich ausgewählt wurde. Als Milchkönigin habe ich jetzt die Möglichkeit, mein Wissen aus dem Studium in der Praxis umzusetzen und die bayerische Milchwirtschaft zu repräsentieren“, sagte Katharina Schlattl nach der Krönung zur Milchkönigin. „Schon seit meiner Kindheit bin ich mit der Milchwirtschaft verwurzelt. Dass ich jetzt offizielle Botschafterin des Milchlands Bayern bin, ist daher eine große Freude für mich“, so die Milchprinzessin Carola Reiner. Auch Dr. Maria Linderer, Geschäftsführerin der LVBM, begrüßt die Entscheidung der Juroren: „Die beiden treten überzeugend auf, fühlen sich der bayerischen Milchwirtschaft verbunden und verleihen der Bayerischen Milch ein authentisches Gesicht.“

Neue Hoheiten – neue Dirndl

Neben Krone und Diadem ist für eine Bayerische Milchhoheit natürlich auch ihr Dirndl ausschlaggebend für Ihre Repräsentanz. Die LVBM lässt den Milchhoheiten daher in einem Designwettbewerb ein Dirndl von  jungen Talenten der Akademie für Mode und Design entwerfen. Eine Jury wird in den nächsten Wochen den Gewinner küren. Spätestens zur Wiesn werden die Milchhoheiten ihre neuen Dirndl der Öffentlichkeit vorstellen.

Quelle: Presseservice Milchland Bayern
PC Version
Mobile Version