Subnavigation

Suche auf der Website:

Milchpur Magazin

Ergebnisse der Milchquotenbörse am 01.07.2014

Da unverändert eine ausgedehnte Milchproduktion in Deutschland vorliegt und dabei die Gesamtreferenzmenge überschritten wird, besteht die Gefahr einer nochmaligen anteilig hohen Superabgabe für das Quotenjahr 2014/2015. Preislich sind deswegen die Quotennachfrager –vor allem aus den norddeutschen Regionen– abermals höher mit ihren Geboten an die Börse für Referenzmengen herangegangen.

Im süddeutschen Raum (Bayern wie Baden-Württemberg) war die Anbieter- und Nachfragermenge weitgehend ausgeglichen. In Bayern wurde sogar leicht weniger geordert als angeboten. Dagegen zeigen die Auswertungen, dass im Norden fast ein „eins zu drei“- Verhältnis von Angebot und Nachfrage besteht. Deutschlandweit wurde fast 300 Millionen kg Milch gesucht und 173 Millionen angeboten. Die gesuchte und die zur Verfügung stehende deutsche Börsen-Milchmenge hat sich im Vergleich zur April-Börse etwas reduziert.

Die an der Börse teilgenommenen erfolgreichen bayerischen Milcherzeugerbetriebe erhalten inklusiv der Landesreserve
82 % der nachgefragten Quote.

Gleichgewichtspreis 10
Zwischenpreis 11
Preisgrenze (Korridor) - Ausschluss ab entfällt
insgesamt angebotene Quote in kg 173.923.516
insgesamt nachgefragte Quote in kg 294.928.651
Angebotsmenge zum Gleichgewichtspreis in kg 173.340.016
Nachfragemenge zum Gleichgewichtspreis in kg 246.254.075
gehandelte Menge in kg 173.340.016
gehandelte Menge in % des Angebots 99,7
gehandelte Menge in % der Nachfrage 58,8
Nachfrageüberhang in % 29,609
Nachfrageüberhang in kg 72.914.059
  gesamt erfolgreich erfolgreich in %
Anbieter 2.137 2.136 99,95
Nachfrager 2.855 2.319 81,23

Ergebnisse der einzelnen Übertragungsstellen

Übertragungsstelle Angebot gesamt Angebot erfolgreich Nachfrage gesamt Nachfrage erfolgreich
Baden-Württemberg 18,40 18,40 24,80 13,85
Bayern 64,09 64,09 58,86 31,69
Niedersachsen (mit Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg) 58,82 58,82 137,37 82,18
Nordrhein-Westfalen 14,29 14,29 50,56 31,94
Hessen 10,25 10,25 12,42 7,57
Rheinland-Pfalz (mit Saarland) 8,08 7,49 10,93 6,11
Deutschl. West gesamt 173,92 173,34 294,93 173,34

Spezielle Ergebnisse für die Übertragungsstelle Bayern

nachgefragte Menge der erfolgreichen Nachfrager 45.013.222
entgeltlich zugeteilte Menge 31.685.080
von dem insgesamt ermittelten Nachfrageüberhang entfallen auf die erfolgreichen Nachfrager der Übertragungsstelle Bayern 13.328.142
davon können aus der (kostenlosen) Landesreserve ausgeglichen werden 5.300.696
gegen Entgelt aus der Angebotsmenge zum Gleichgewichtspreis 70,391
Zuteilung aus der kostenlosen Landesreserve 11,776
seine Fehlmenge beträgt 17,834

Übernahmepreis

Beansprucht ein Pächter bei Auslaufen eines Milchpachtvertrages das Übernahmerecht, so sind an den Verpächter (falls keine Einigung zu einem niedrigeren Preis erzielt wird) pro kg Quote 67 % des maßgeblichen Gleichgewichtspreises zu bezahlen. Aus dem aktuellen Gleichgewichtspreis errechnet sich folgender (maximaler) Übernahmepreis:

Übernahmepreis 6,70 Cent/kg

Dieser Übernahmepreis gilt für alle Pachtverträge, die in der Zeit vom 02.07.2014 - 02.11.2014 enden. Er wird nicht auf ganze Centbeträge gerundet.

 

Quelle: VMB, LfL Bayern

PC Version
Mobile Version