Subnavigation

Suche auf der Website:

Milchpur Magazin

Gerhard Stadler neuer Vorsitzender bei der Bayer. Tierseuchenkasse

Anlässlich der Sitzung würdigte der neue Vorsitzende die Verdienste des aus Altersgründen ausscheidenden Werner Reihl, der sich in neun Jahren seiner Mitgliedschaft in diesem Gremium, davon die letzten sechs Jahre als Vorsitzender, intensiv für die Belange der Tierseuchenbekämpfung im Interesse der bayerischen Land- und Ernährungswirtschaft eingesetzt und sich erhebliche Verdienste erworben hat.
Auch der Geschäftsführer Dr. Michael Köstler bedankte sich herzlich bei Werner Reihl im Namen der Anstaltsverwaltung für die jederzeit vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschte ihm alles Gute für den Ruhestand. Dem neuen Vorsitzenden Gerhard Stadler und dessen Stellvertreter Leonhard Welzmiller gratulierte er zur Wahl und hofft auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit bei den Aufgaben im Rahmen der Tierseuchenbekämpfung und -vorbeugung.

Der Landesausschuss ist das „Parlament“ der Bayer. Tierseuchenkasse. Seine Zusammensetzung ist gesetzlich geregelt. Er besteht aus vierzehn Mitgliedern, davon jeweils einem Tierhalter aus den sieben Regierungsbezirken, einem Mitglied des Präsidiums des Bayer. Bauernverbandes, einer Person, die den Hauptverband zur Förderung der tierischen Veredelungswirtschaft in Bayern e.V. vertritt, einem Amtstierarzt aus einem Veterinäramt sowie einem prakt. Tierarzt, zwei vom Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz bestimmte, in der Bekämpfung von Tierseuchen erfahrene Beamte und einem Vertreter des Bayer. Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Zu den Aufgaben des Landesausschusses gehört die Beschlussfassung über die Tierseuchenbeiträge und die Leistungen, die nicht nach dem Tiergesundheitsgesetz vorgegeben sind, über den jährlichen Wirtschafts- und Haushaltsplan der Tierseuchenkasse sowie über die Entlastung der Geschäftsführung am Jahresabschluss.

Text- und Fotoquelle: Bayerische Tierseuchenkasse

PC Version
Mobile Version