Subnavigation

Suche auf der Website:

Milchpur Magazin

Internationale Rinderzüchter und Analytiker tagen erstmals gemeinsam

Den Auftakt macht dieIDF/ISO Analytische Woche. Die International Dairy Federation (IDF) vereint die Milchwirtschaft aus über 50 Mitgliedsländern. Die wichtigsten Akteure der Milchwirtschaft, wie Milchviehhalter, Milchverarbeitungsindustrie, Wissenschaft und Verwaltung, sind im IDF vertreten. Im Rahmen der von IDF organisierten „Analytischen Woche“ werden alle milchwirtschaftlich relevanten analytischen Methoden und Standards für die Anwendung im Welthandel erarbeitet. Sie stellen die Basis für die gesetzlichen Regelungen in den milchwirtschaftlich wichtigen Staaten und im Codex Alimentarius dar. Im Mittelpunkt der IDF/ISO Konferenz steht ein Symposium zum Thema "Welchen Beitrag können Analysen bzw. Analysesysteme zu gesunden Kühen und gesunden Milchprodukten leisten?".

An diese Konferenz schließt sich die ICAR/Interbull-Tagung an. Das International Committee for Animal Recording (ICAR) ist eine weltweit tätige Organisation, welche die Entwicklung und Verbesserung der Datenerfassung bei milchproduzierenden Nutztieren, wie Rindern, Ziegen und Schafen, und deren Auswertung unterstützt. ICAR ist international für die Landeskontrollverbände, die Zucht- und Besamungsorganisationen und die Rechenzentren die wichtigste Organisation für die Ausarbeitung von internationalen Standards und Richtlinien in der Datenerfassung. Die neuesten Erkenntnisse hinsichtlich erfassbarer Merkmale zur Tiergesundheit und Nachhaltigkeit sowie deren Berücksichtigung in der Zucht werden anlässlich der ICAR/Interbull-Tagung von Wissenschaft und Wirtschaft vorgestellt und diskutiert. Die wichtigsten Themen der Tagung sind die züchterische Verbesserung von Gesundheitsmerkmalen, die Optimierung des Betriebsmanagements durch Nutzung von Biosensoren und neue genetisch-statistische Auswertungen mit Genomdaten.

Im Rahmen der Eröffnung der ICAR/Interbull-Tagung wird Herr Dr. Clemens Neumann, Abteilungsleiter der Abteilung 5 im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Ausrichtung der Agrarpolitik in Deutschland im Hinblick auf die Rinderproduktion berichten.

Für die deutsche Rinderzucht sind diese Konferenzen von großer Bedeutung. Die ADR ist Gründungsmitglied von ICAR und hat großes Interesse, die hohen Standards der deutschen Rinderproduktion auch international zu verankern. Durch die führende Rolle der deutschen Rinderzucht auf den Gebieten der Milchleistungsprüfung, der Merkmalserfassung und der Zuchtwertschätzung bieten die Konferenzen die Möglichkeit, den ausländischen Gästen die leistungsfähige und nachhaltige Milchproduktion in Deutschland in Theorie und Praxis zu präsentieren

Die ADR ist seit Jahrzehnten Mitglied im Verband der Deutschen Milchwirtschaft, der als IDF-Germany das Nationalkomitee des Internationalen Milchwirtschaftsverbandes bildet. IDF leistet einen großen Beitrag bei der Entwicklung von weltweit gültigen Standards und einheitlichen Untersuchungsmethoden. IDF ist die globale Stimme der Milchwirtschaft.

Weil IDF dies seit über 100 Jahren tut, erkennen weltweit zwischenstaatliche Organisationen, wie z.B. die Internationale Normungsorganisation ISO oder der Codex-Alimentarius IDF als eine glaubwürdige Quelle an und begrüßen die Beteiligung von IDF, wenn es um die Festlegung von Standards, Leitfäden oder Rahmenbedingungen für den Welthandel mit Milchprodukten geht.

Die erste gemeinsame Tagung der internationalen Experten im Analytik-Bereich und der Rinderzüchter zeigt, wie eng und konstruktiv die internationale Zusammenarbeit ist. Den Teilnehmern bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, davon zu profitieren.

Weitere Informationen zu den beiden Konferenzen sind im Internet unter www.icar2014.de oder bei der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter e. V. bzw. beim Verband der Deutschen Milchwirtschaft - IDF-Germany e.V. zu erhalten.

Textquelle: Dr. Ines Märkle-Coldewey
Fotoquelle: Thorsten Freyer, pixelio.de

PC Version
Mobile Version
Der Milchprüfring Bayern e.V. verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität anzubieten. Mit ihrer Hilfe können wir Komfort und Qualität unseres Services verbessern. Durch die Nutzung der Milchprüfring Bayern Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos