Subnavigation

Suche auf der Website:

Milchpur Magazin

Umfrage zum Einsatz von Glyphosat

In den vergangenen Jahren ist Glyphosat vermehrt Gegenstand politischer und gesellschaftlicher Diskussionen geworden, die oftmals emotional geführt werden. Obwohl das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) den Wirkstoff in den jetzigen Anwendungsgebieten als unbedenklich einstuft, wird der Einsatz des Wirkstoffes in der Medienberichterstattung oftmals kritisch bewertet und gilt unter anderem als eine der Fehlentwicklungen der modernen Landwirtschaft.

Nun ist die landwirtschaftliche Praxis gefordert, Fakten zum Glyphosateinsatz zu liefern. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), welches die Studie fördert, analysiert eine Forschungsgruppe der Georg-August-Universität Göttingen dieses Themengebiet näher, um eine neutrale und unabhängige Beurteilung abgeben zu können. Ab Ende November wird daher eine bundesweite Umfrage unter konventionell wirtschaftenden Betrieben durchgeführt, um die Anwendungsgebiete von Glyphosat näher zu bestimmen. Die Ergebnisse dienen dazu, den Einsatz von Glyphosat systematisch zu erfassen und die ökonomische Bedeutung des Wirkstoffes in verschiedenen Fruchtfolgen zu analysieren. Daher werden konventionell wirtschaftende Landwirte gebeten, an dieser Umfrage teilzunehmen, um aussagekräftige Ergebnisse zu dem Thema zu erzielen. Unter dem Link www.glyphosat-umfrage.de können Sie den Fragebogen online ausfüllen. Nach der anonymen Auswertung der Daten werden die Landwirte über die Ergebnisse informiert.

 Bei Rückfragen können Sie sich an folgende Person wenden:

M. Sc. agr. Michael Schulte

Georg-August-Universität Göttingen

Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung

Arbeitsbereich Betriebswirtschaftslehre des Agribusiness

Platz der Göttinger Sieben 5

37073 Göttingen

Tel.: 0551 / 39 – 13500

E-Mail: Michael-Clemens.Schulte@agr.uni-goettingen.de

PC Version
Mobile Version
Der Milchprüfring Bayern e.V. verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität anzubieten. Mit ihrer Hilfe können wir Komfort und Qualität unseres Services verbessern. Durch die Nutzung der Milchprüfring Bayern Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos