Subnavigation

Suche auf der Website:

Milchpur Magazin

IDF veröffentlicht Weltmilchbericht 2017

Im Jahr 2016 wurden weltweit rund 820 Mio. Tonnen Milch produziert. Davon entfallen rund 690 Mio. Tonnen auf Milch aus der Haltung von Rindern. Mit rund ca. 110 Mio. Tonnen hat Büffelmilch den zweitgrößten Anteil. Der Rest entfällt auf weitere Milchtierrassen. Ein Vergleich mit den vergangenen Jahren macht deutlich, dass vor allem die Milchproduktion aus der Rinderhaltung gestiegen ist, während bei den anderen Milchrassen die Menge sich kaum verändert hat. Etwa 30 % der Kuhmilch stammt aus Asien. Die 28 europäischen Mitgliedsstaaten haben einen Anteil von 24 %, 18 % stammen aus Nord- und Mittelamerika.

Mit einem Exportvolumen von rund 20 Mio. Tonnen und knapp 16 Mio. Tonnen sind Neuseeland und die EU-28 weltweit die größten Exporteure von Milchprodukten. Die USA rangieren mit etwa 9 Mio. Tonnen auf Platz 3. Im Vergleich zu 2015 wurde 2016 etwas mehr Butter und Käse gehandelt, während sich das Volumen von Magermilchpulver und Vollmilchpulver verringert hat.

Bei der Entwicklung der Milchpreise konnten unterschiedliche Trends festgestellt werden. Während in der EU-28 sowie in Argentinien, China und den USA im Vergleich zu 2015 im Jahr 2016 ein Rückgang der Milchpreise beobachtet werden konnte, wurden in Brasilien, Neuseeland und Russland Preissteigerungen verzeichnet.

Der Weltmilchbericht kann auf der Homepage des IDF käuflich erworben werden. https://store.fil-idf.org/product/bulletin-idf-n-489-2017-world-dairy-situation-2017/

PC Version
Mobile Version